Endocannabinoid-System

Endocannabinoid-System

Die Cannabinoid-Rezeptoren und Endocannabinoide bilden gemeinsam das Endocannabinoidsystem. Neben den Cannabinoid-Rezeptoren sind endogene Liganden und Enzyme für den Abbau der Endocannabinoiden zuständig. Endocannabinoide sind natürliche hemmende Botenstoffe. Sie übermitteln dem Gehirn und anderen Organen Informationen über den Zustand des Körpers und rufen dadurch Zellreaktionen hervor. Die bekanntesten Endocannabinoide (endogene Cannabinoide) sind Anandamid (Arachidonylethanolamid) und 2-Arachidonylglycerol (2-AG). 1988 und 1993 wurden zwei Arten von Rezeptoren im Endocannabinoid-System identifiziert: Typ-1-Cannabinoid Rezeptoren (CB-1) wurden überwiegen im zentralen Nervensystem, auf Interneuronen, lokalisiert. Typ-2-Cannabinoid-Rezeptoren (CB-2) befinden sich vor allem in Zellen (Mastzellen, B- und T-Lymphozyten) des Immunsystems. Mittlerweile wurden weitere Rezeptoren wie GPR55, GPR119, GPR18 und die Vanilloid-Rezeptoren TRPV im Endocannabinoid-System entdeckt.