Akute Effekte von THC, CBD allein und in Kombination auf die Erkennung von Emotionen anhand von Gesichtern

48 Freiwillige, die nach häufigem und seltenem Cannabis Gebrauch sowie Schizotypie ausgesucht wurden, erhielten THC (8mg), CBD (16nmg), THC+CBD (8mg+16mg) und Placebo mittels Inhalation innerhalb eines doppelblinden, placebo-kontrollierten Crossover Designs. Die Freiwilligen bearbeiteten eine Aufgabe zur Erkennung von Emotionen anhand von Gesichtern, darunter Furcht, Wut, Freude, Trauer, Überraschung und Ekel, die in ihrer Intensität zwischen 20% und 100% lagen. Außerdem wurde eine visuelle Analogskala zum Gefühl, „stoned“ zu sein, erhoben.

CBD verbessert die Erkennung von Emotionen anhand von Gesichtern und vermindert die Einschränkungen durch THC.

Im Vergleich mit Placebo verbesserte CBD die Erkennung der Emotionen bei einer Intensität von 60%. THC verschlechterte die Erkennung von zweifelhaften Emotionen mit einer Intensität von 40%. Die Kombination von THC+CBD verursachte keine Verschlechterung. Im Vergleich zu Placebo führten THC allein und die Kombination THC+CBD gleichermaßen zu einem Anstieg des Gefühls „stoned“ zu sein, CBD allein hatte keinen Einfluss darauf. Effekte der Häufigkeit des Cannabis Gebrauchs oder der Schizotypie wurden nicht gefunden.

Quelle: ncbi.nlm.nih.gov

Chandni Hindocha et al: Acute effects of delta-9-tetrahydrocannabinol, cannabidiol and their combination on facial emotion recognition: A randomised, double-blind, placebo-controlled study in canna. bis users. Eur Neuropsychopharmacol. 2015 Mar; 25(3): 325–334. doi: 10.1016/j.euroneuro.2014.11.014