THC stört beim Menschen neuronale Oszillationen im Gamma Band

THC stört beim Menschen neuronale Oszillationen im Gamma Band

Eine randomisierte, doppelblinde Studie der Universität Yale (USA) im Crossover Design untersuchte Psychose relevante Effekte von THC an Gesunden (n=20), die während der drei Testtage Placebo oder 0,015 oder 0,03mg/kg THC intravenöse erhielten unter EEG Aufzeichnung und Stimulation über das Gehör in drei verschiedenen Frequenzen (20, 30, 40). Erhoben wurden die Psychose relevanten Effekte mittels PANSS (positive and negative Symptom Scale).

Cannabinoide stören neuronale Oszillationen im gamma Band, dieser Veränderung stehen im Zusammenhang mit Psychose relevanten Phänomen, die durch Cannabinoide induzierte werden.

THC (0,03mg/kg) reduzierte die Kohärenz (ITC) zwischen den Versuchen innerhalb der 40Hz Stimulation im Vergleich zu 0,015mg/kg THC und Placebo. Es zeigte sich eine negative Korrelation zwischen 50Hz ITC und PANSS Subskalen und Gesamtwerten unter dem Einfluss von THC. Bei Nutzern mit kürzlichem Gebrauch von Cannabis zeigten sich die Effekte des THCs vermindert.

Quelle: NCBI

 

Cortes-Briones, Jose; Skosnik, Patrick D.; Mathalon, Daniel; Cahill, John; Pittman, Brian; Williams, Ashley et al. (2015): Δ9-THC Disrupts Gamma (γ)-Band Neural Oscillations in Humans. In: Neuropsychopharmacology : official publication of the American College of Neuropsychopharmacology 40 (9), S. 2124–2134. DOI: 10.1038/npp.2015.53.

Tags:
, ,